Zur Primärnavigation springen Zum Inhalt springen Zur Fußzeile springen
a close up of a dolphin in the dark

Zwergschwertwal
(Feresa attenuata)

Diese Delfinart wird selten gesichtet und dementsprechend gibt es wenige Informationen zu ihrem Verhalten und der Biologie. Entgegen ihres Namens haben sie kaum Ähnlichkeit mit dem Schwertwal. Die Art ist leicht zu verwechseln mit dem Falschen Orca, der das gleiche Verbreitungsgebiet hat.

Zwergschwertwale sind gesellige Tiere und werden meistens in Gruppen von weniger als 50 Individuen beobachtet. Die Gruppenstärke kann aber auch mehrere Hundert Tiere umfassen.

Die Art ist selten in Küstennähe zu sehen, sie scheint tiefere Gewässer in warmen Regionen zu bevorzugen. Teilweise aber auch in der Nähe von ozeanischen Inseln wie Hawaii und Madeira zu beobachten.

Allgemeine Informationen

Weitere Namen: Zwerggrindwal

Größe der erwachsenen Tiere: 2,60 m

Nahrung: hauptsächlich Fische und Kalmare; je nach Verbreitungsgebiet auch Delfine (wurde im Ostpazifik beobachtet)..

Verhalten: Booten gegenüber eher scheu; ab und an lassen sie eine vorsichtige Annäherung zu und gehen in die Bugwelle; treiben bei ruhiger See gerne an der Wasseroberfläche..

Verbreitung: weltweit in tropischen und subtropischen Meeren; scheint tiefere Gewässer zu bevorzugen; auch in der Nähe von ozeanischen Inseln zu sehen..

Madeira: Sehr selten gesichtet.

Spezifische Erkennungsmerkmale: schlanker Körper, schwarz bis dunkelgraue Grundfärbung mit helleren Bereichen; auffällig sind die weißen Lippen und Bereiche des Kinns, sowie der Schnauze, die weiß gefärbt sein können; schmaler, abgerundete Kopfform ohne Schnabel; hohe sichelförmige Rückenfinne.

Systematische Einteilung: Unterordnung: Zahnwale; Familie: Delfine

Bedrohungen: Treibjagden in Japan, der Karibik und Indonesien, Sri Lanka; Verlärmung der Meere und Gefahr durch Verschlucken von Müll.
Bestand: unbekannt (IUCN Status: ungenügende Datengrundlage).

Skip to toolbar