Zur Primärnavigation springen Zum Inhalt springen Zur Fußzeile springen
a blurry image of a fish

Kurschnäuzige-Gemeiner-Delfin
(Delphinus delphis)

Elegante Tiere, die zu den schnellsten Zahnwalarten zählen. Sie erreichen Geschwindigkeiten von bis zu 60 km/h. Gewöhnliche Delfine leben in Schulen von 10 bis mehreren Tausend Individuen.

Hören Sie den Gemeinen Delfinen zu:

Allgemeine Infos

Weiterer Name: Kurzschnäuzige-Gewöhnliche-Delfine

Größe der erwachsenen Tiere: 1,8 – 2,6 m

Nahrung: Kleine Schwarmfische und Kalmare.

Verhalten: schnelle Schwimmer, reiten gerne auf der Bugwelle, zeigen oft Luftakrobatik.

Verbreitung: Weltweit in warmgemäßigten bis tropischen Gewässer. Bevorzugen in der Regel eher küstenferne Bereiche. In einigen Gebieten sind sie ganzjährig anzutreffen, aber viele Populationen wandern an Jahreszeiten orientiert und sind je nach Saison in unterschiedlichen Gebieten anzutreffen.

Madeira: Ist vor allem im Winter und im Frühjahr zu beobachten.

Spezifische Erkennungsmerkmale: schlanker, stromlinienförmiger Körper. Typisch ist die Stundenglas- Zeichnung an den Körperseiten. Die Färbung geht von weiß, grau, gelb zu schwarz. Dunkle V-Form unterhalb der Rückenflosse. Bauchseite weiß. Viele Tiere haben seitlich einen weißen Fleck auf der Rückenfinne. Vielfältige Variationen der Körperzeichnung. Besonderheit: viele kleine Zähne, bis zu 120 in einem Kiefer.

Systematische Einteilung: Unterordnung: Zahnwale, Familie: Delfine

Bedrohungen: Vor allem im Mittelmeer stark gefährdet. Weltweit bedroht durch illegale Treibnetze und Beifang. Wie andere Meerestiere leiden auch sie unter der zunehmenden Verschmutzung der Meere durch Chemikalien und Schwermetallen.

Skip to toolbar