Zur Primärnavigation springen Zum Inhalt springen Zur Fußzeile springen
a close up of a fish

Fliegender Fisch
(Cheilopogon melanurus)

Es gibt mehrere Arten, die alle zu den hornhechtartigen Fischen zählen. Gemeinsames Merkmal sind ihre flügelähnlichen Flossen, mit denen sie über die Wasseroberfläche gleiten können. Mit Hilfe ihrer extrem verbreiteten Brustflossen „segeln“ sie Strecken bis zu 400 Meter. In der Regel bleiben sie dabei dicht über der Wasseroberfläche. Manchmal kommen sie aber auch höher aus dem Wasser und landen dann teilweise auf niedrigen Booten

Vor allem nachts, wenn sie von deren Lichtern angelockt werden, fallen sie auf die Decks der Segelboote und verenden dort. Die „Flugmanöver“ der Tiere gehören wahrscheinlich zum Fluchtverhalten, mit dem sie versuchen, Gefahren zu entkommen (Fressfeinde; schnelle Boote).

Allgemeine Infos

Größe der erwachsenen Tiere: Die Tiere sind normalerweise 15 cm lang, können jedoch eine Größe von bis zu 30 cm erreichen.

Nahrung: Fressen kleine Fische und planktonische Krebstiere

Lebensraum und Verbreitung: In der Regel nahe der Wasseroberfläche in den gemäßigten bis tropischen Zonen der indopazifischen Region und des Atlantiks. Kommt auch sporadisch im Ostatlantik bis zur Küste Dänemarks und Norwegens vor und ist im Mittelmeerraum vorhanden.

Spezifische Erkennungsmerkmale: große, hoch am Körper angesetzte Brustflossen. Ober- und Unterkiefer sind bei den Fliegenden Fischen, im Gegensatz zu den meisten anderen Hornhechtartigen, gleich lang, das Maul ist endständig. Jungfische einiger Arten haben verlängerte Unterkiefer. Ihr Körper ist von großen, leicht abfallenden Schuppen bedeckt. Die Nasenöffnung liegt dicht vor den Augen und ist groß.

Systematische Einteilung: Klasse: Actinopterygii (Rochenfisch); Ordnung: Beloniformes; Familie: Exocoetidae

Bedrohungen: Künstliches Licht auf Segelbooten und kleineren Schiffen, werden häufig von mehreren Walarten gejagt. In Europa nicht kommerziell genutzt. Von der IUCN als am wenigsten bedenklich eingestuft.

Skip to toolbar