Ribeira Brava

Den Atlantik uns zu Füßen, eine leichte Brise um die Nase und gemütlich geht es mit diesem tollen Fischkutter wo immer unser Späher uns hinleitet. Die "Ribeira Brava" ist ein traditionelles fisher boot aus holz liebevoll und bis ins detail renoviert.

Besondere Merkmale der Tour

Unser traditionelles Fischerboot bietet Platz für 16 Gäste & 4 Mitglieder der Besatzung

Merkmale der Tour:

85,6‰ Sichtungs erfolg
2.5 – 3 Stunden Fahrt
Bewegungsfreiheit an Bord
Toilette unter Deck
Gemütliche Fahrt
Traditionelles Boot
Deutsch,- und Englischsprachiger Guide

Bitte beachten Sie hier unsere Konditionen zur Buchung:

Preis

44€ Erwachsene
22€ Kinder
(2 – 15 Jahre  •  Babys / Kinder unter 2 Jahren zahlen nicht)

Tägliche Abfahrtszeiten:

Juni – Sept.:
9.00  .  13.30  .  17.00

Okt. – Mai:
10.00  .  14.30*

*Sonntags geschlossen

Technische Daten

Die Ribeira Brava ist 12m lang, 4 m breit und liegt ca. 1,2 m im Wasser. Voll getankt mit 2000 Liter Diesel wiegt sie rund 15 Tonnen. Das Boot wird angetrieben von einem Scania 211 PS Dieselmotor und kann so bis zu 12 Knoten schnell fahren.

Je nach Geschwindigkeit und Wetterbedingungen verbraucht sie zwischen 20 und 40 Liter pro Stunde.

Das Boot besitzen zwei Rettungsinseln sowie alle andere vorgeschriebene Sicherheitsausrüstung (Leuchtraketen, Anker, Seile, Feuerlöscher, Lenzpumpen etc.) Jährlich durchlaufen unsere Boote die gesetzlichen Inspektionen zu Land und zu Wasser, die das Kapitänsamt Funchal durchführt.

Bevor Sie on Bord Gehen

SafetyIcon

Sicherheit an Bord

Die Ribeira Brava liegt durch ihre traditionelle Bauweise sicher im Wasser und gleitet geschmeidig durch die Wellen. Man spürt, dass sie für diese Gewässer gebaut wurde. Sie eignet sich hervorragend für die Beobachtung der scheuen Meeressäuger. Durch das niedrige Deck ermöglicht sie den Gästen ein intensives Erlebnis mit den Walen und Delfinen. An Bord ist ausreichend Platz für 16 Teilnehmer.

Insgesamt sind 20 Schwimmwesten an Bord. Kinder- und Babywesten werden schon in unserem Info Center angezogen.

Die “Ribeira Brava” besitzt eine Rettungsinsel für 20 Personen sowie alle vorgeschriebene Sicherheitsausrüstung (Leuchtraketen, Anker, Seile, Feuerlöscher, Lenzpumpen etc.) und durch den Radiobaliza EPIRB kann das Boot immer über Sateliten sofort geortet werden.
Jährlich durchläuft die Ribeira Brava je eine gesetzliche Inspektionen zu Land zu Wasser, die das Kapitänsamt Funchal durchführt.

LobosondaSite_Crewandboats_weatherIcon

Madeira und das Wetter

Das Wetter auf Madeira ist etwas ganz Spezielles und für Außenstehende nur schwer einzuschätzen. An ein und demselben Tag können Sie hier alle vier Jahreszeiten auf einmal erleben. Wir sind mit unserer Arbeit unmittelbar vom Wetter abhängig.

Aus diesem Grund holen wir vor unseren Ausfahrten verschiedene Wetterberichte ein. Manchmal aber verändern sich das Wetter oder Meer kurzfristig, oder es entwickelt sich doch anders als vorausgesagt. Wenn wir in soches Situationen stornieren oder kurzfristig absagen müssen, entscheiden wir verantwortungsvoll und zu Ihrem Besten! Bitte denken Sie daran:

– Wir sind nicht in Urlaub, sondern verdienen unser Geld mit den Fahrten aufs Meer.
– Wir sind seefest.
– Wir haben fast täglich Begegnungen mit Walen und Delfinen.
– Wir sind an Bord und auf See für Sie verantwortlich!

LobosondaSite_Crewandboats_RibeiraBrava

Die Geschichte eines kleinen Fischerbootes

Im September 1964 wird die Ribeira Brava als Fischerboot in Machico fertig gestellt. Zunächst dient sie dem Thunfisch- und Degenfischfang in Calheta. Später wird sie dann auch in Camara de Lobos eingesetzt. Nach 37 Dienstjahren soll sie dann schließlich im Jahre 2000 verschrottet werden. Hier kommt nun Rafael Gomes ins Spiel. Fest entschlossen, die Ribeira Brava vor dem endgültigen Aus zu retten, kauft er das ihm noch aus seiner Kindheit bekannte Boot. Schon damals ist es eines der letzten der alten “chavelha” Boote, die auf Madeira noch existieren.

Zunächst erwirbt Rafael das Holzboot eher aus Sentimentalität als aus Geschäftssinn. Mit dem mühsamen Wiederaufbau bewahrt er nicht nur ein altes Boot vor dem Untergang. Er erhält damit gleichzeitig auch das Wissen um die Bauart solcher Boote sowie das damit verknüpfte Andenken einer alten Fischerkultur.

Die trapezförmigen Segel dieser Boote, die vor rund 50 Jahren noch das allgemeine Bild der Häfen und Küstengewässern Madeiras zierten, sind heutzutage verschwunden. Damit ist die Ribeira Brava das einzige Boot dieser Art auf Madeira, welches das ursprüngliche Segel.

Damit ist die Ribeira Brava heutzutage das einzige Boot dieser Art auf Madeira, welches das ursprüngliche Segel noch trägt. Der Name hat sich seit 1964 nicht verändert.