fbpx

Our Daily Trips

Like old school sailors we keep our daily trip journals & reports, feeding our blog on a daily basis with the best selection of photos and stories to tell, registering everything. Check out the amazing stories and photos we collect every day...

Plasticrust

Plasticrust

Eine der schlimmsten Kollaborationen zwischen Mensch und Natur wurde kürzlich hier auf Madeira entdeckt. Abgesehen von den offensichtlichen Formen von Plastikmüll, die wir so gut wie auf jeder Tour auf dem Meer antreffen, gibt es natürlich auch die gefährlicheren und schädlicheren mikroskopischen Plastikteile, die gemeinsam als Mikroplastik bezeichnet werden. Die Tatsache, dass diese praktisch unsichtbaren Partikel so klein sind, macht es schwieriger, sie zu messen und noch schwieriger, sie aus unseren Ozeanen zu entfernen. Mikroplastik dringt leicht in das Nahrungsnetz ein und reichert sich bei Top-Räubern an, bis es schließlich in den Körpern seiner Schöpfer, der Menschen, endet. Und jetzt, in einer Zeit, in der wir immer noch zu verstehen beginnen, welche Konsequenzen Mikroplastik für unsere Ozeane haben kann, wurde eine neue Entdeckung gemacht, die zeigt, wie diese vom Menschen verursachte Zerstörungskraft die natürlichen Systeme unseres Planeten infiltriert hat.

In 2016 führte Ignacio Gestoso, ein Meeresökologe am Meeres- und Umweltforschungszentrum in Madeira (MARE), eine Routineprobe von Gezeitengemeinschaften durch, als er plötzlich eine hellblaue Kruste auf den Felsen entdeckte. Gestoso nahm zunächst an, es handelte sich um eine einmalige Anomalie, doch wiederholte Sichtungen und wechselnde Farben der Kruste veranlassten ihn, dieses chimäre Wachstum zu untersuchen. Die Probenahme ergab, dass die blaue Kruste tatsächlich aus Polyethylen bestand, der am häufigsten verwendeten Form von Plastik. Die Wissenschaftler des Instituts gehen davon aus, dass die Kruste wahrscheinlich von das Zerbrechen von Plastikmüll durch starke Wellen auf den Felsen, wodurch sich der Kunststoff ähnlich wie Algen oder Flechten an den Felsen haftet.

Auf diese Weise hat Mikroplastik wahrscheinlich einen neuen Weg in die Nahrungsnetze von Küstengemeinschaften gefunden. Das Phänomen der Plastikruste bedroht eine Vielzahl von Küstenbewohnern, die auf den Felsen entlang der littoralen Zone grasen, wiezum Beispiel die  Strandschnecke (Littorina striana). Diese absurde Form der Verschmutzung betrifft nicht weniger als 10% der Gezeitenfelsküsten von Madeira, und Wissenschaftler schließen die Möglichkeit nicht aus, dass diese Art der Verschmutzung auf globaler Ebene auftreten wird.

Die Tatsache, dass die Menschheit ein Monster erschaffen hat, wird immer offensichtlicher, je mehr wir verstehen, wie komplex plastische Verschmutzung tatsächlich ist. Wir sollten uns auf jeden Fall auf weitere Überraschungen gefasst machen und uns in der Zwischenzeit bemühen, nachhaltig zu leben und so viel Müll wie möglich zu entfernen.

Von Paula Thake

PS: Picture by Ignacio Gestoso

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Book Now