fbpx

Our Daily Trips

Like old school sailors we keep our daily trip journals & reports, feeding our blog on a daily basis with the best selection of photos and stories to tell, registering everything. Check out the amazing stories and photos we collect every day...

14.11.2019 – Eine bewusste Wahl

14.11.2019 – Eine bewusste Wahl

Unsere Gäste wählen Lobosonda aufgrund unseres verantwortungsvollen Ansatzes beim Whale-watching und da wir wissen, dass unsere Gäste gerne bewusst wählen,  möchten wir sie auch dazu ermutigen, bei anderen Entscheidungen auch nachhaltig zu denken. Viele unserer Whale-Watcher essen gerne Fisch und Meeresfrüchte, möchten dies aber bewusst tun. Dies ist ein Ansatz, den wir voll und ganz unterstützen und den wir in Zukunft durch weitere Informationen erweitern möchten. Da dieses Thema jedoch heute an Bord angesprochen wurde, gebe ich jetzt schon mal ein paar Tips.

Wie in den meisten anderen Inseln oder Küstenregionen gibt es auf Madeira eine Saison für verschiedene Arten von Meeresfrüchten und Fisch. Eines der beliebtesten Gerichte, die Napfschnecken, die hier als Lapas bekannt sind, besteht aus den zwei Napfschneckenarten die hier an der Küste vorkommen: die Weiße Napfschnecke (Patella aspera) und die dunkler gefärbte Gemeine Napfschnecke (Patella rustica). Diese Küstenbewohner werden in der Saison zu Frühlingsbeginn bis November gefangen, wobei dazwischen es ein viermonatige Fangsperre gibt, damit sich die Populationen erholen können. Während Lapas natürlich am besten frisch und am Anfang der Saison genossen werden, ist es nicht unklug sie auch jetzt zu essen. Im Sommer kann man mit gutem Gewissen Dorada (Coryphaena hippunus), Tiefseekalmar (Stenoteuthis pteropus) und Bonito oder Gaiado (Katsuwonus pelamis) speisen. Diese Jahreszeit ist keine ideale Jahreszeit für die meisten Fischarten, aber eine gute Zeit für Red Snapper (Pagrus pagrus).

Bei bewussten Entscheidungen geht es nicht nur darum, zu überlegen was für die Ozeane gut ist, sondern auch darum, was Ihnen gut tut! Hier hilft es, mehr über den Lebenszyklus und den bevorzugten Lebensraum der betreffenden Art zu erfahren. Der Schwarze Degenfisch (Aphanopus carbo) ist ein Tiefseefisch, der mit Langleinen gefangen und absolut gesättigt ist mit Schwermetallen. Es wird vermutet, dass die Art im Laufe ihres Lebens im Uhrzeigersinn durch den Atlantik wandert und die ältesten Tiere kommen angeblich vor Madeira vor, einem ihrer bevorzugten Laichgebiete. Das älteste dokumentierte Tier war 14 Jahre alt und wurde auf Madeira gefangen. Da Schwermetalle nicht metabolisiert werden können, akkumulieren sie sich mit der Zeit und in derNahrungskette an, was langlebige Top-Räuber zu den am stärksten kontaminierten Tieren in der Nahrungskette macht.

Also um alles mal auf den Punkt zu bringen; wenn Sie Fisch essen möchten essen Sie am Besten saisonal, vermeiden Sie Arten mit einem langen Lebenszyklus, und halten Sie Ihren Fischkonsum in Grenzen. Auf diese Weise tun Sie auf jeden Fall dem Ozean und seinen großartigen Bewohnern wie den Großen Tümmlern (Tursiops truncatus) und den Kurzflossen-Grindwalen (Globicephala macrorhynchus), die wir heute gesehen haben, einen großen Gefallen!

Von Paula Thake

Sichtungen des Tages

Ribeira Brava

10:00 Große Tümmler, Kurzflossen-Grindwale

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Book Now