Our Daily Trips

Like old school sailors we keep our daily trip journals & reports, feeding our blog on a daily basis with the best selection of photos and stories to tell, registering everything. Check out the amazing stories and photos we collect every day...

12./13.5.2013

2013-05-13-St.f. (1)

2013-05-13-St.f. (2)

Stenella frontalis

2013-05-13-St.f. (3)

Homo sapiens

2013-05-13-St.f. (4)

2013-05-13-St.f. (5)

Stenella frontalis

2013-05-13-St.f.

Stenella frontalis / Homo sapiens

Wegen des gestrigen Blumenfestes gab es am Sonntag keine Ausfahrten, heute sind wir zwei Male mit der Ribeira Brava in See gestochen. Gesehen haben wir jede Menge Fleckendelfine und am Nachmittag außer den vielen Gelbschnabel Sturmtauchern noch eine Schwalbenmöwe. Dank Roger, dem englischen Vogelbeobachter, konnten wir diese eher seltene Möwenart gleich an Bord identifizieren.

Because of the flower festival on sunday we didn’t had any trip, but today we’ve been our twice with our vessel Ribeira Brava. We saw atlantic spotted dolphins in quiet big pods and in the afternoon, beside Cory’s shearwaters one Sabine’s gull. Thanks to Roger, the birdwatcher, we could identify them on sea. This gull is not a common visitor around our island.

Porcausa da Festa da flor não tivemos viagens no Domingo, mas hoje voltamos ao mar com duas viagens no Ribeira Brava. Vimos grupos grandes mas calmos de golfinhos pintados e a tarde ainda vimos uma gaivota de sabine, pouco comum por estas bandas, e cagarras. A gaivota foi logo identificada a bordo com a ajuda do Roger, um observador de aves.

2013-05-13-Sabin's gull

Bildschirmfoto 2013-05-13 um 22.47.46

Xema sabini

2013-05-13

Physalia physalis

2013-05-13-St.f. (8)

2013-05-13-St.f. (7)

2013-05-13-St.f. (6)

Stenella frontalis

2013-05-13 (1)

Homo sapiens

1 Comment
  1. Petra Brandenburg
    May 15, 2013

    Die Fahrt mit der Ribera Brava am 12.5. war wirklich ein wunderschönes, lohnendes Erlebnis. Es tat gut, sich den Wind um die Nase wehen zu lassen und die ganze abwechlsungsreiche Küstenlinie einmal von der Wasserseite aus zu erleben. Aber die Hauptsache war natürlich die wunderbare Begegnung mit den Delfinen. Ich hatte nicht zu hoffen gewagt, dass es so viele sein würden und dass sie sich so zutraulich dem Boot nähern und mit uns “spielen” würden. Da konnte man wirklich die Flecken zählen, so dicht drängten sie sich um den Bug und dabei allerlei Sprünge und Kapriolen beobachen – und das über lange Zeit. Ein unvergessliches Erlebnis, ich war richtig gerührt! Vielen Dank für den schönen Vormittag und die einfühlsame und fachkundige Betreuung!

    Reply

Leave a Reply